Andalusien Blog

Spanisch lernen

Spanisch ist nicht nur eine der schönsten, sondern auch eine der meistgesprochenen Sprachen der Welt. Rund 500 Millionen Menschen verständigen sich weltweit in dieser Sprache – eine beträchtliche Anzahl. Wer diese Sprache ebenfalls erlernen möchte, ist mit einer Sprachreise nach Andalusien gut beraten. Die meisten Andalusier kommunizieren in Spanisch, ihrer Muttersprache. Was liegt da näher, als diese leidenschaftliche Fremdsprache in ihrem Heimatland zu erlernen?

Weiterlesen...

Blick auf den Hafen von Málaga

Er ist ein Verkehrsknotenpunkt für Kreuzfahrtschiffe. Er ist ein Erholungsbereich für Einheimische und Auswärtige. Seit langer Zeit hat sich der Puerto de Málaga zu einer Sehenswürdigkeit entwickelt, die aus keinem Reiseführer mehr wegzudenken ist. Seitdem der Hafen von Málaga vor etwa 3.000 Jahren gegründet wurde, nahm das Gelände stetig an Bedeutung zu. Nur durch den weitläufigen Paseo del Parque vom pulsierenden Zentrum der Stadt entfernt, hat sich der Hafen zum Dreh- und Angelpunkt der Moderne gemausert. Gigantische Kreuzfahrtschiffe, Sportboote, Container- und Stückgutschiffe gehen vor Anker. An dieses Gelände knüpft ein kleiner Fischerhafen an.

Weiterlesen...

El Torcal

Eine Reise zum Naturschutzgebiet El Torcal in Malaga führt zu einem der beliebtesten Ausflugsziele Andalusiens. Der Ausflug endet an mitreißenden Karstformationen, die in Millionen von Jahren durch Witterungseinflüsse geformt wurden. In diesem Zeitraum hat sich die naturlandschaftliche Region zu einem der extravagantesten europäischen Naturschauspiele gewandelt.

Weiterlesen...

Festival de los Patios in Cordoba

Es gibt einen guten Grund, weshalb Cordoba als die andalusische Stadt mit den schönsten Innenhöfen gilt: Cordoba ist die Stadt mit den schönsten Innenhöfen. Voller Stolz und mit viel Einsatz statten die Einwohner ihre Innenhöfe mit prachtvollen Gewächsen und anderen Dekorationen aus. Dieser Leidenschaft haben die Einwohner sogar ein eigenes Fest gewidmet, das Festival de los Patios.

Weiterlesen...

Puente Nuevo in Ronda

Im ersten Moment wirkt die andalusische Kleinstadt Puente Nuevo möglicherweise unscheinbar. Doch das Kleinod ist nicht nur irgendein Städtchen, das im Informationsüberfluss vieler Reiseführer unterzugehen droht. Die Stadt Ronda beherbergt ein Bauwerk, das über die Landesgrenzen hinaus für Furore sorgt – die Puente Nuevo.

Weiterlesen...

Turm Giralda in Sevilla

Wer seine Blicke über die Kathedrale von Giralda schweifen lässt, muss nicht lange nach der Giralda suchen. Hoch oben über der Kathedrale thront der Turm, der vermutlich das eindrucksvollste Monument der gesamten Stadt Sevilla ist. Das Minarett ist ein Bauwerk des späten 12. Jahrhunderts, das Araber im Almohadenstil auf einer Höhe von 76 Metern errichteten. Doch erst nach der Rückeroberung durch die Christen im Jahr 1586 wurde die Giralda um den markanten Glockenturm erweitert.

Weiterlesen...

Höhlen von Nerja

Die Höhlen von Nerja üben auf ihre Besucher eine besondere Anziehungskraft aus. Schließlich sind die Höhlen nicht nur geheimnisvoll und facettenreich zugleich. Vermutlich erblicken Besucher der Höhlen in diesem Gebiet die älteste Höhlenmalerei der Menschheit überhaupt.

Weiterlesen...

Plaza de Espana

Der Plaza de Espana in Sevilla ist ein belebter Platz im pulsierenden Zentrum der Stadt Sevilla, der historisch und architektonisch bedeutend ist. Der Anlass zur Erbauung des Plaza de Espana war die Iberoamerikanische Ausstellung im Jahr 1929. Die damalige Intention des Architekten Anibal González ist es gewesen, die Architektur der Stadt einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Das Resultat dessen Schaffens und Kreativität kann sich sehen lassen: es ist ein spektakulärer Platz entstanden, der auf roten Backsteinen mit Einsätzen von farbenfrohen Keramikfliesen basiert.

Weiterlesen...

Naturpark Cabo de Gata

Auf der einen Seite ist der Cabo de Gata in Spanien ein Naturpark unter vielen. Und dennoch ist die Naturlandschaft etwas ganz Besonderes. Landesweit ist diese Region das letzte unverbaute Areal der andalusischen Mittelmeerküste. Wer Ursprünglichkeit in Vollendung erleben möchte, ist an diesem Ort an der richtigen Stelle angelangt.

Weiterlesen...

Alcazar in Sevilla

Im südwestlichen Teil der gotischen Kathedrale von Sevilla gelegen, zieht der Stadtpalast Alcazar in Sevilla die Blicke auf sich. Mit jedem architektonischen Detail an eine Festung erinnernd, wurde der Stadtpalast vor vielen Jahrhunderten als Wohnsitz maurischer Sultanen genutzt. Seit der Eroberung im Jahr 1248 bis zum heutigen Tag gilt das Alcazar als offizielles Anwesen der Könige Spaniens. Durch diese lange Geschichte ist dieses Bauwerk die älteste, noch immer erhaltene Königsresidenz in Europa.

Weiterlesen...

Kathedrale von Sevilla

„Bauen wir eine Kirche, damit die anderen uns für verrückt halten“: dieses Zitat ist eng mit der Historie der Kathedrale von Sevilla verbunden. Und der Urheber dieses Zitats sollte Recht behalten. Denn irgendwie ist das Bauwerk schon verrückt.

Weiterlesen...

Alcazaba von Malaga

Über dem Zentrum der Stadt Malaga erhebt sich mit der Alcazaba eine imposante Festungsanlage aus dem zweiten Jahrhundert. Besucher erleben nicht nur architektonische Schönheit, sondern auch die Aussicht über die Stadt und den Hafen. Die große Festung beeindruckt vor allem durch ihre arabische Architektur, die an vielen Stellen innerhalb des Baus zu sehen ist. Außerdem ist sie direkt mit dem „Castillo del Gibralfaro“ verbunden, einer weiteren Burg, deren Besuch sich lohnt. Touristen, die während ihrer Malaga-Reise die Alcazaba besichtigen möchten, sollten sich vorab über Öffnungszeiten, Eintrittspreise, die Besonderheiten des Fußweges zur Festung und die Reisemöglichkeiten informieren.

Weiterlesen...

Beispiel der Architektur in Andalusien die Gasee_Frigiliana

Die 3.000 Jahre alte Siedlungsgeschichte ist nicht spurlos an Andalusien vorüber gegangen. Phönizier, Tartesser und Griechen – all diese Völker besiedelten die spanische Region. Doch spätestens dann, als Römer und Mauren andalusisches Terrain erobert haben, gelangten andere Baustile ins Land. Aus diesen Baustilen entstanden Bauten, die die andalusische Immobilienlandschaft bis heute stärker prägen als jede andere kulturelle Errungenschaft.

Weiterlesen...

Feria de Abril

Wer einmal bei einem andalusischen Volksfest dabei gewesen ist, wird diese Momente vermutlich nie wieder vergessen. Meistens treffen auf hiesigen Volksfesten weltliche auf religiöse Bräuche. Somit vereinen die Feierlichkeiten weitaus mehr als „nur“ Stierkämpfe und Flamenco. Es ist ein besonderes Erlebnis, das Geschehen der Frühlings- und Erntefeste, der Patronatsfeste oder jeder Kirchweih mitzuverfolgen. Denn nirgendwo wird das vielfältige andalusische Kultur-Erbe in einer derart authentischen Weise zelebriert – mit einer bunten Mischung aus Musik, Gesang, Tanz, kulinarischen Gaumenfreuden und religiösen Glaubensvorstellungen.

Weiterlesen...

Kunsthandwerk aus Andalusien - Keramiken

Das Kunsthandwerk in Andalusien besticht durch seine unglaubliche Vielfalt. Vor allem in der Keramik und Töpferei bestehen auffällige regionale Unterschiede. Besonders in den letzten Jahren herrschte in Andalusien ein deutlicher Aufwärtstrend, um ornamentale Motive oder scheinbar vergessene Techniken wieder aufleben zu lassen. Wie die Seidenweberei zeigt, ist dieses Vorhaben nur begrenzt gelungen.

Weiterlesen...

Andalusischer Hengst

Nördlich der andalusischen Stadt Jerez de la Frontera erwartet Urlauber ein tierisch spannendes Abenteuer: Hier öffnet die Königlich-Andalusische Reitschule ihre Pforten. Weltberühmt ist diese Reitschule für Dressurschauen wie „Wir tanzen die andalusischen Pferde“. Dieser in Andalusien als “Cómo Bailan los Caballos Andaluces” bezeichneter Event findet im August und September an jedem Dienstag, Donnerstag und Freitag um zwölf Uhr statt. Zur gleichen Zeit dürfen Besucher diese Show dienstags und donnerstags von März bis Juli sowie von Oktober bis Dezember bewundern. Wer die andalusischen Pferde im Januar und Februar „tanzen“ sehen möchte, sollte donnerstags um zwölf Uhr bei der 90-minütigen Show vorbeischauen.

Weiterlesen...

Feria de Agosto

Bereits seit vielen Jahren zeigen die Andalusier ihr wahres Temperament, wenn das Feria de Agosto zelebriert wird. Das Feria de Agosto ist das größte Sommerfest an der Costa del Sol, das für jeden Besucher frei zugänglich ist. Im Gegensatz zu Feierlichkeiten in Sevilla benötigen Feierwütige keine Einladung, um auf den Konzerten und Casetas der Feria de Agosto ihrer Lebensfreude zu frönen. Im August – zumeist vom zweiten bis dritten Samstag im August – wird dieses Fest zelebriert. Einzige Voraussetzung: Der Feiertag Toma de Malaga por los Reyes Catolicos, zu dessen Ehren die Feier stattfindet, muss auf diesen Zeitraum fallen. Fällt der Tag, an dem Kreuzzügler Málaga besiedelten, auf eine andere Zeit, wird die Feria de Agosto entsprechend eine Woche nach vorn verlegt.

Weiterlesen...

Torre de la Calahorra

Vis-à-vis zur Mezquita, direkt am Fluss Rio Guadalquivir, erhebt sich der Torre de la Calahorra majestätisch über der Stadt Cordoba. Einst wurde diese arabische Festung als schützende Mauer erbaut, über die eine Verteidigung der gesamten Stadt sowie der Römischen Brücke gewährleistet werden sollte. Bis heute hat die Festung nichts an ihrem Reiz verloren und gilt als älteste Festungsanlage Cordobas, die unmittelbar mit der historischen Entwicklung der Stadt verbunden ist.

Weiterlesen...

Castillo de Sohail

Hoch über Fuengirola thront das Castillo de Sohail. Obwohl die prachtvollste Zeit dieses Baus längst der Vergangenheit angehört und heute nur noch eine Burgruine ersichtlich ist, gilt das Castillo als Wahrzeichen der spanischen Stadt an der Costa del Sol.

Weiterlesen...

Wassersport in Andalusien - Kitesurfen

Ohne Zweifel sind die scheinbar nicht enden wollenden weitläufigen Sandstrände der Atlantik- und Mittelmeerküste einige der wichtigsten Gründe für eine Reise nach Andalusien. Tausende sonnenhungriger Urlauber aus aller Welt frönen alljährlich ihrer Reiselust, indem sie diese abwechslungsreiche Küstenlinie erkunden. Neben dem Sonnenbad oder dem erfrischenden Bad im feuchten Element tragen die umfangreichen Wassersportangebote zum Urlaubsvergnügen bei. Diese Vielzahl an Wassersportmöglichkeiten ist ein Sinnbild der Weite der goldgelben Strände: Denn all diesen Touristenattraktionen sind in Andalusien nur wenige Grenzen gesetzt.

Weiterlesen...

Maria Luisa Park

Nicht viele Ecken Sevillas eignen sich so gut für einen gemütlichen Spaziergang wie der Maria Luisa Park. Diese südlich des historischen Zentrums gelegene Parkanlage ist bei Einheimischen und auswärtigen Besuchern gleichermaßen beliebt.

Weiterlesen...

Hochzeitsreise nach Andalusien

Es gibt viele gute Gründe dafür, die Hochzeitreise in Andalusien zu verbringen. Die Symbiose aus spanischer Lebensfreude, Sonne pur und historischen Reminiszenzen verleiht der Reise nach dem hoffentlich schönsten Tag im Leben eines Menschen seinen besonderen Reiz. Bilderbuchlandschaften und das Ambiente zwischen Orient und Okzident verleihen der Hochzeitsreise nach Andalusien das i-Tüpfelchen.

Weiterlesen...

Rio Trevélez

Auf einer Wanderung durch die Schlucht des Rio Trevélez erleben Urlauber eine Mittelgebirgstour, die sich über eine Distanz von zehn Kilometern erstreckt. Etwa drei Stunden benötigen Wanderer für diese Tour mittleren Schwierigkeitsgrades, die am Dorfplatz von Busquistar beginnt. Dreimal pro Tag verkehrt ein Linienbus vom Busbahnhof von Granada in Richtung Busquistar. Eine Anfahrt mit dem Pkw erfolgt ab Granada bzw. Motril über die A 44 bis zum Abzweig gen Lanjáron sowie anschließend über Òrgiva über Pampaneira nach Busquistar.

Weiterlesen...

Isla Canela

Die kleine spanische Halbinsel Isla Canela ist im Atlantik zu Hause. In der Nähe der portugiesischen Grenze befindet sich die Isla Canela an der Costa de la Luz und entpuppt sich als Urlaubsparadies, das Sonnenanbetern keine Wünsche offen lässt. Bilderbuchstrände säumen das bis zu 200 Meter breite und 6,5 Kilometer lange Eiland, das über schmale Fahrdämme mit dem Städtchen Ayamonte verbunden ist.

Weiterlesen...

Delphine in der Meerenge von Gibraltar

Die Meere Andalusiens ähneln einer wahren Schatztruhe. Verlassen erfahrene Wassersportler die Küstengebiete und stoßen auf weiter entfernte Wasser-Gefilde vor, erwarten sie Naturerlebnisse, die man wahrlich nicht alle Tage zu sehen bekommt. Wale und Delphine, die im Atlantik oder dem Mittelmeer zu Hause sind, bewegen sich immer wieder in Richtung Andalusien – zur Freude von Tierliebhabern. Häufig müssen sich Taucher oder Segler noch nicht einmal lang in Geduld üben, um diese Geschöpfe in freier Wildbahn zu beobachten. Denn anscheinend fühlen sich einige Tierarten von der Urlaubsregion magisch angezogen.

Weiterlesen...

Familienurlaub in Andalusien

Familienurlaub und eine Reise nach Andalusien – lassen sich diese beiden Vorhaben vereinen? Mit Sicherheit! Andalusien hat alles, was sich Familien vom Urlaub ihrer Träume erhoffen. Vor allem die Küstenregionen Andalusiens ziehen Alt und Jung in den Bann und begeistern mit Badespaß, Sonne satt und Traumstränden. Wer quirlige Urlaubsregionen bevorzugt und sich im Mittelmeer erfrischen möchte, sollte einen Urlaubsort an der Costa del Sol ansteuern. Ein Familienaufenthalt fernab des massentouristischen Trubels ist in ruhigeren Küstenregionen an der Costa de la Luz möglich. Ob an der Costa del Sol oder der Costa de la Luz – nach kinderfreundlichen Stränden müssen Familien nicht lange suchen. Der Atlantik und das Mittelmeer bieten hervorragende Voraussetzungen zum Sonnenbaden und Schwimmen. Zudem entdecken Aktivurlauber vor Ort eine große Auswahl an Wassersportangeboten wie Surfen, Segeln oder Tauchen.

Weiterlesen...

Restaurant in Andalusien

Eine Reise nach Andalusien ist ein Erlebnis, das alle Sinne betört. Während der Anblick der tosenden Wellen der Costa del Sol den Augen schmeichelt, strömen verführerische Gerüche aus hiesigen Bars und Restaurants. Ebenso abwechslungsreich wie die gesamte Urlaubsregion sind die Etablissements, in denen sich hungrige Besucher niederlassen können. Und in diesen Restaurants erwartet Gourmets das Geschmackserlebnis der besonderen Art.

Weiterlesen...

Isla Magica

Nur einen Katzensprung von der wunderschönen Altstadt Sevillas entfernt, heißt der auf der Insel Isla de la Cartuja gelegene Freizeitpark Isla Magica seine Gäste willkommen. Die Isla Magica – dieses Tor in eine völlig andere Welt – ist an dem Platz erbaut worden, an dem im Jahr 1992 die Weltausstellung stattgefunden hat. Vor einigen Jahren stand an der gleichen Stelle der spanische Pavillon Pabellòn de Espana. Heute nimmt die ‚magische Insel’ diesen Platz ein.

Weiterlesen...

Bootsausflug in Malaga

Malaga ist eine Stadt in Andalusien, die jeden Besucher fasziniert. Malaga ist ein Anziehungspunkt mit tausend Gesichtern, der nur wenige Reisewünsche unerfüllt lässt. Die Stadtstrände in El Palo sowie Pedregalejo münden unmittelbar an die Costa del Sol und sind die perfekten Ausflugsziele für einen Sprung ins kühle Nass des Mittelmeeres. Namhafte Sehenswürdigkeiten wie die maurische Festung Alcazaba aus dem 11. Jahrhundert sowie die Catedral de la Encarnación sind architektonische Zeitzeugen der bewegten Historie Malagas.

Weiterlesen...

Autofahren in Andalusien

Ganz egal, ob Urlauber mit dem eigenen Fahrzeug oder einem Mietwagen unterwegs sind: Das Autofahren unterscheidet sich in Andalusien deutlich vom Verhalten im Straßenverkehr auf deutschen Straßen. Während sich Autofahrer hierzulande (zumindest im Regelfall!) gesittet und geordnet auf den Straßen benehmen, ist der Fahrstil der Andalusier bestenfalls mit ‚chaotisch’ oder ‚temperamentvoll’ zu beschreiben. Aber dennoch lohnt es sich, sich hinters Lenkrad zu setzen und diese einzigartige Region zu erkunden.

Weiterlesen...

Arcos de la Frontera

Andalusien auf einer Wanderung in all seinen Facetten entdecken – diesen Wunsch können sich Aktivurlauber auf einer Wanderung von Arcos de la Frontera über Ronda bis nach Castellar de la Frontera erfüllen. Wanderfreudige sollten einige Tage einplanen, um die etwa 300 Kilometer lange Wanderroute zu erkunden. Es lohnt sich, diese Zeit zu investieren und die spanische Region fernab der hiesigen Großstädte zu erkunden. Denn bereits auf den ersten Blick wird deutlich, dass die Naturlandschaften sowie die kleineren Ansiedlungen Andalusiens ebenso reizvoll sind.

Weiterlesen...

Weihnachten in Andalusien

Die Weihnachtszeit ist eine besondere Zeit – auch in Andalusien! Es herrscht eine besonders sinnliche und gemütliche Atmosphäre, die Andalusier am liebsten im Beisein ihrer Familien genießen. Ein ähnliches Ambiente herrscht im Dezember in Deutschland, aber dennoch besteht ein großer Unterschied zwischen Weihnachtsfeiern in Deutschland und Andalusien. Während man hierzulande voller Sehnsucht nach den ersten Schneeflocken Ausschau hält, findet Santa Claus in Andalusien erschwerte Bedingungen für eine Schlittenfahrt vor. Strahlender Sonnenschein steht in dieser Region Spaniens auf der Tagesordnung, der Andalusier dennoch nicht von der weihnachtlichen Stimmung abhält.

Weiterlesen...

Segeln in Andalusien

Der Wassersport spielt in Andalusien eine große Rolle. Vom Tauchen übers Schwimmen bis hin zum Surfen – in Andalusien kommt jeder auf seine Kosten. Zudem haben begeisterte Anhänger des Segelsports die langen Küstengebiete der spanischen Region längst für sich entdeckt.

Weiterlesen...

Sierra Nevada im Winter

Die Kulisse Andalusiens wird maßgeblich durch die Sierra Nevada bestimmt. Das bis zu 3.482 Meter hohe Gebirge ist der höchste Gebirgszug der Iberischen Halbinsel und neben Granada sowie Almeria in Andalusien zu Hause. Insgesamt ist dieser Teil der Betischen Kordillere etwa 100 Kilometer lang. Ein Großteil der Sierra Nevada – das so genannte Kerngebiet – ist als Nationalpark geschützt. Der Name der Sierra Nevada – schneebedecktes Gebirge – ist alles andere als frei erfunden. Von November bis Mai wird das Gebirge zumeist von einer puderweißen Schneehaube bedeckt.

Weiterlesen...

Höhle von Nerja

Die Klippenwanderung zwischen Canos de Meca und Barbate / Sendero Torre de Tajo verläuft im Durchschnitt 30 Meter über dem Meer. Von Vorteil ist es bei diesem auf halber Höhe der Steilküste befindlichen Wanderweg, dass die Route von beiden Seiten begehbar ist. Um auf einer Wanderung von einem Ort zum anderen zu gelangen, müssen Wanderer eine Laufstrecke von 7,5 Kilometern einplanen.

Weiterlesen...

Weißes Dorf in Andalusien

Die weißen Dörfer aus dem Hinterland Andalusiens sind vermutlich einige der faszinierendsten und schönsten Sehenswürdigkeiten der Gemeinde. Die ‚Pueblos Blancos’ fügen sich harmonisch in das Bergland Andalusiens ein und präsentieren – fernab der Bettenhochburgen – ein völlig anderes Gesicht der Region.

Weiterlesen...

Höhle von Nerja

Tropfsteinhöhlen faszinieren nicht nur aufgrund ihres mystischen Flairs. Tropfsteinhöhlen bieten häufig auch eine außergewöhnlich gute Akustik, durch die musikalische Aufführungen zum unvergesslichen Erlebnis für alle Sinne avancieren. Und dieses Sinneserlebnis dürfen Besucher beim Festival de la Cueva in Nerja hautnah erleben.

Weiterlesen...

Strand in El Palmar

Die vielfältige Küstenlandschaft hat Spanien für Sonnenhungrige und Wassersportler zu einer attraktiven Destination gemacht. Vor allem die Costa de la Luz überzeugt mit Sonne satt und herrlich blauem Himmel, aber auch feinem Sandstrand, der von den Wellen des Atlantik umspült wird. Hier kommen Urlauber beim Sightseeing aber auch beim Surfen voll auf ihre Kosten, wobei der Aufenthalt am Ende noch mit typischen regionalen Köstlichkeiten wie dem Iberico-Schinken oder den Fischfrittüren und wohlschmeckendem Rotwein abgerundet wird.

Weiterlesen...

Selwo Marina

Ein Abstecher zum Tierpark Selwo Marina ist ein Muss für Tierliebhaber. Einmal bei einer Delfin-Show hautnah dabei sein oder zusammen mit Seelöwen im Wasser schwimmen – diese und viele weitere Wünsche gehen im Selwo Marina Delfinarium in Erfüllung.

Weiterlesen...

Costa de la Luz

Die Costa de la Luz – die Küste des Lichts – ist ein Aushängeschild der Urlaubsregion Andalusien. Vom feinen goldenen Sand gesäumte Küstenregionen, der strahlend blaue Himmel und Wassersportmöglichkeiten en masse sind jedoch nur einige der Sonnenseiten der Costa de la Luz. Weder auf traditionelle Gastronomie, noch auf Golfplätze oder Wallfahrten müssen Besucher der Costa de la Luz verzichten.

Weiterlesen...

Pablo Picasso Museum in Malaga

In direkter Nähe des Geburtshauses von Pablo Picasso öffnet das Museo Picasso im Palacio de Buenavista in Malaga seine Pforten. Bereits seit 2003 bietet das im Stadtzentrum gelegene Pablo Picasso Museum eine ansprechende Plattform, um die Werke des Künstlers in einem angemessenen Rahmen zu präsentieren. Über 200 Werke, unter denen sich Keramiken, Skulpturen und Gemälde befinden, vermitteln Einblicke in alle Schaffensperioden dieses Ausnahmekünstlers. Andere Themenausstellungen erweitern dieses Repertoire und widmen sich verschiedenen Problematiken, die das Lebenswerk Picassos beeinflusst haben.

Weiterlesen...

Bild von Weintrauben im Weinanbaugebiet

Ganz ehrlich, ein Urlaub im Süden, in dem man nicht am Abend hin und wieder zu einem guten Tropfen Wein greifen kann – was wäre das? Nun, es würde mit Sicherheit etwas fehlen. Schließlich ist es doch so, dass man eine bestimmte Region durchaus auch im Wein wiedererkennen kann, wer würde das ernsthaft bestreiten?

Weiterlesen...

Gazpacho

Ein Urlaub in einem anderen Land sollte immer auch eins: schmecken. Denn ehrlich, wer fährt schon gern in die Ferien, um dort zu darben? Gutes Essen gehört eindeutig auch mit dazu, sonst würde doch auf jeden Fall etwas fehlen – ja, der Urlaub wäre quasi unvollständig.

Weiterlesen...

Arcos de la Frontera

Etwa 35 Kilometer nordöstlich von Jerez de la Frontera befindet sich der etwa 30.000 Einwohner zählende Ort Arcos de la Frontera. Bis zur Provinzhauptstadt Cádiz sind es auch nur knapp 70 Kilometer. Wenn man hier in der Gegend unterwegs ist, sollte man auf jeden Fall einen Stopp in dieser Stadt einlegen. Denn schließlich handelt es sich dabei um den Hauptort der so genannte n „Weißen Dörfer“ von Andalusien.

Weiterlesen...

Bild von Tarifa

Andalusien ist Inbegriff spanischer Lebensart, das steht für heiße Sommer und Flamenco, feuriges Temperament, Pferdezucht und die typische spanische Küche. Die autonome Region im Süden Spaniens ist von ihrer wechselvollen Geschichte genauso geprägt wie von der Nähe zu Afrika - nur die Straße von Gibraltar trennt sie vom schwarzen Kontinent. Im kleinen Städtchen Tarifa unweit des Fels von Gibraltar vereinen sich all diese Einflüsse zu einem unverwechselbaren - und unwiderstehlichen - Mix, der sich zu entdecken lohnt.

Weiterlesen...

Semana Santa

Allen andalusischen Feiern voran stehen religiöse Feste. Dabei ist es gleich, ob man selbst die Tiefe Frömmigkeit einer Semana Santa oder eines Pfingstmontagsmorgen nachvollziehen kann. Als Besucher zur Zeit der Karwoche in Andalusien wird man von der Leichtigkeit und Ergriffenheit der Andalusier mitgerissen.

Weiterlesen...

Andalusische Frau auf einem Fest

Neben Sehenswürdigkeiten wie der Alhambra in Granada, der Sierra Nevada oder der Kathedrale in Sevilla lockt Andalusien jährlich tausende in- und ausländische Touristen zu seinen unverkennbaren, traditionsbewussten Festivals.

Weiterlesen...

Stierkampfarena in Sevilla

Obwohl der Stierkampf seit Jahrzehnten von Tierschützern kritisiert wird, ist er in Spanien immer noch üblich. Nur die wenigsten Menschen wissen allerdings, dass diese Sportart ursprünglich aus Andalusien stammt.

Weiterlesen...

Kirche in Carmona

Neben der römischen Nekropole, der Zitadelle mit ihrer maurischen Burg, dem mächtigen Stadttor und dem römischen Amphitheater hat Carmona mit seinen knapp 30.000 Einwohnern noch eine ganze Menge mehr zu bieten.

Weiterlesen...

Flamenco Tänzerin

In Spanien hat man nichts zu meckern, vor allem nicht über das Wetter. In der südlichsten autonomen Gemeinschaft des Landes Andalusien erst recht nicht. Hier herrscht das ganze Jahr über mildes und sonniges Klima, was sich in der lebensfrohen und gastfreundlichen Einstellung der Einwohner wiederspiegelt.

Weiterlesen...

Frau mit Globus

Spanisch ist eine der schönsten und leidenschaftlichsten Sprachen der Welt. Sie wird von ca.  500 Millionen Menschen weltweit gesprochen und ist damit die am vierthäufigsten gesprochene Sprache der Welt und wird nach Englisch am häufigsten als Fremdsprache gelernt.

Weiterlesen...

Spanisches Gericht mit Reis und Meeresfrüchten

Für die meisten gehört es zu einer guten Reise dazu, die Kultur des bereisten Landes kennenzulernen. Dazu gehört neben Musik, Kunst, Architektur und der landestypischen Lebensweise der Einheimischen auch das Essen.

Weiterlesen...

Parque Nacional de Doñana

Etwa 40 Kilometer südöstlich von Huelva, der nah an der portugiesischen Grenze gelegenen Hauptstadt der gleichnamigen Provinz, liegt der Parque Nacional de Doñana eingebettet zwischen der Küste der Costa de la Luz und dem Hinterland um El Rocío.

Weiterlesen...

Costa del Sol - Strand von Fuengirola

Spaniens Costa del Sol gehört zu den viel besuchten europäischen Urlaubsregionen. Flugreisen nach Spanien und insbesondere aufs Festland werden von Jahr zu Jahr beliebter und können kostengünstig im Netz oder im örtlichen Reisebüro gebucht werden.

Weiterlesen...
Hotels in Andalusien buchen
Booking.com
Anzeige
Anzeige

Andalusien Wetter

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet werden. Weitere Informationen zu unseren Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung