Die Mezquita in Cordoba

Mezquita in Cordoba

Die Mauren haben in Andalusien zwei einzigartige Bauwerke in extrem unterschiedlichen Jahrhunderten hinterlassen.

Bereits knapp 700 Jahre zuvor wurde eine Mosche gebaut

Beide gehören zu den berühmtesten und interessanten Bauten der Welt. Im 14. Jahrhundert errichteten die Mauren die Alhambra in Granada. Bereits knapp 700 Jahre zuvor wurde eine Moschee in Cordoba gebaut. Los ging es im Jahr 785, als die arabischen Herrscher und Eroberer auf europäischem Festland in Spanien den ersten Vorposten aufbauten. Betrachtet man die scheinbar schmucklosen äußeren Mauern der Mezquita, dann vermutet man nicht die darin enthaltene kunstvolle Pracht. Der eindrucksvolle Bau enthält die unterschiedlichsten Stilepochen und vereint das Christentum und den Islam mit ihren religiösen Elementen miteinander.

Die größte Moschee der Welt

Die Mezquita ist die größte Moschee auf dem Erdball und liegt auf 24000 qm Fläche. 856 Säulen im berühmten Rotweiß des arabischen Baustils bilden die zauberhaften Säulenreihen im Zentrum der Moschee. Die Tausendjährige Geschichte brachte viele Veränderungen und stetige Erweiterungen der Tempelanlage. Bereits 833 begann die erste Erweiterung, 961 wurde die Anlage weiter erweitert und letztmalig 987 kam es zur Vergrößerung. Cordoba war damals die größte Stadt Spaniens mit 1 Millionen Einwohnern und war das kulturelle Zentrum der Muslime im Abendland.

Besonders eindrucksvolle doppelbögige Säulenreihen

Bild der Säulen in der Mezquita KathedraleIm inneren der Mezquita Kathedrale

Die Kirche-Moschee-Tempelanlage liegt direkt in der malerischen Altstadt von Cordoba. Hier haben neben den Muslimen auch die Kartager und Römer sowie die Westgoten ihre Geschichte hinterlassen. Wunderschön ist der Orangenhof, der Innenhof, den man vom Eingang am Glockenturm aus betritt. Hier erwarten den Besucher Orangenbäume, Palmen, Wassergräben und romantische Brunnen. Die nur elf Meter hohe Moschee ist ziemlich unscheinbar und wird überragt durch die im 16. Jahrhundert, bei der Rückeroberung Cordobas durch die Christen, errichtete Kathedrale mitten in der Moschee. Die doppelbögigen Säulenreihen sind mit ihren 179 Metern Länge besonders eindrucksvoll.

Meisterwerke der orientalischen Architektur

In der uralten Moschee trifft man auf viele Gebetsnischen, Mihrab genannt. Hierbei handelt es sich um Meisterwerke der orientalischen Architektur. Die aus römischen Tempeln und westgotischen Kirchen geraubten Säulen aus Marmors, Jaspis und Granit bilden ein einmaliges Labyrinth aus Bögen und Säulen. Die faszinierende Kuppel besteht aus einem vollständigen Marmorblock und stellt die Weltmuschel dar. Der Vorraum ist berühmt für die traumhaft schönen Mosaike, einem Geschenk des Kaisers aus Byzanz. Es gibt auch herrliche alte, mit wundervollen Bildern wertvoll aufgewertete, Holzbalkendecken.

Hunderttausende von Besuchern strömen Jahr für Jahr durch die Mezquita

Mezquita in Cordoba mit KutscheKutsche vor der Mezquita in Cordoba

Die barocke Kathedrale hat der Moschee das Überleben gesichert, aber auch mehr als 60 Säulen gekostet. Der König Spaniens war später traurig über den Kathedralenbau, da er etwas Einmaliges dafür geopfert hatte. Hunderttausende von Besuchern strömen Jahr für Jahr durch die Moschee- Kirchen- Tempelanlage. Und bewundern die Capilla Real, die Kirchenschätze mit der vergoldete Monstranz, die von den Handwerkern signierten Säulen. Die Moschee besteht aus dem Turm oder Minarett, dem Orangen-Innenhof oder Sahn sowie dem Haram oder Betsaal. 234 Jahre bauten die Christen an der kreuzförmigen Kathedrale im Haram. In ihr vereinen sich die Epochen der Gotik, Renaissance und des Barock. Besonders wertvoll und sehenswert sind die Kuppel, das Chorgestühl, das Hochaltarretabel, die Quibla und der Mihrab.

Die Mezquita wurde zum Weltkulturerbe erklärt

Die Touristen sind begeistert von diesem einzigartigen Bauwerk, wo sich Judentum, muslimischer und christlicher Glaube treffen. Die UNESCO hat das Bauwerk zum Weltkulturerbe erklärt. Hier trifft man auf eine eindrucksvolle Geschichte und reichhaltige Kulturlandschaft. Die Mezquita von Cordoba ist Zeuge für den Frühbarock, die Renaissance, spanisch-flämische Einflüsse, aber auch griechisch-römische, westgotische und byzantinische Kunst.

Hotels in Andalusien buchen
Booking.com
Anzeige
Pauschalreisen buchen

Anzeige

Andalusien Wetter

Hier finden Sie weitere interessante Artikel aus der Rubrik Andalusien Blog

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet. Erfahren Sie mehr