Nerja

Die Stadt Nerja - ein äußerst beliebtes Urlaubsziel

Nerja

Etwa 50 Kilometer östlich von Malaga, über die Autobahn A7 sehr gut zu erreichen, liegt Nerja, eine hübsche kleine Stadt mit etwa 23.000 Einwohnern. Im Sommer erhöht sich diese Zahl um etliche tausend, da Nerja bei Spaniern ein äußerst beliebtes Urlaubsziel darstellt. Auf den ersten Blick erschließt sich dem Besucher noch nicht, welchen Reiz Nerja ausübt. Zwar sieht man schon bald das große Aquädukt, das eine ziemlich tiefe Klamm überspannt. Und wenn man einen Rundgang durch den Ort macht, trifft man überall auf Schilder, die den Weg zu so genannten „Balcon de Europa“ weisen. Das ist ein schöner Aussichtspunkt oberhalb der beliebten Strände der Stadt, von dort aus hat man einen fantastischen Rundblick über den Küstenstreifen der näheren Umgebung. Doch sollte man seine Blicke nicht nur über das Mittelmeer schweifen lassen, sondern sich auch mal umdrehen und in nördliche Richtung schauen. Denn vom Balcon de Europa aus besitzt man auch einen phantastischen Blick hinein in die Berge des Parque Natural Sierras de Tejeda, Almijara y Alhama.

Die Cueva de Nerja

Die Cueva de NerjaDie Cueva de Nerja

Doch die bemerkenswerteste Attraktion in der Gegend um Nerja ist auf jeden Fall das mächtige Höhlensystem der Cueva de Nerja. Diese befindet sich nur Steinwurf entfernt, allerdings nördlich der Autobahn, im Vorort Maro. Diese ist im Jahr 1959 zufällig von Kindern entdeckt worden, die in der unmittelbaren Umgebung gespielt haben. Nach und nach sind Forscher immer tiefer in die Höhlenwelt eingedrungen, sie ist fast fünf Kilometer (4.823 m) lang und die wichtigste Schauhöhle auf der gesamten iberischen Halbinsel. Ungefähr 1,6 Kilometer weit führt heute der Weg für Besucher der Cueva de Nerja in die Unterwelt hinein. Unglaublich, aber wahr, trotz der etwas abseitigen Lage sind die Höhlen die dritt beliebteste Sehenswürdigkeit in ganz Spanien (nach dem Prado in Madrid und der Alhambra in Granada)!

Sehr sehenswerte Höhlenmalereien

Höhle von NerjaStalaktiten und Stalagmiten in der Höhle von Nerja

Das Höhleninnere besteht aus Stalaktiten und Stalagmiten, alle Räume sind relativ groß und damit für Gäste sehr gut begehbar. Tief im Innern der Grotte befindet sich ein Riss, anhand dessen Wissenschaftler nachweisen konnten, dass hier vor etwa 800.000 Jahren ein gewaltiges Erdbeben stattgefunden haben muss. Anhand mehrerer Funde ist zu dem belegt, dass die Cueva de Nerja schon vor 30.000 Jahren bewohnt gewesen sein muss. Nicht zuletzt die Höhlenmalereien sind sehr sehenswert. Gefunden wurden außerdem menschliche Knochen, Tierknochen, Keramiken, Reste von Getreide und marmorne Ringe. Aus diesen Funden leiten Forscher ab, dass die Höhlen bis vor 4.000 Jahren bewohnt gewesen sind.

Hotels in Nerja buchen
Booking.com
Anzeige
Pauschalreisen buchen

Anzeige

Wetter in Nerja

Hier finden Sie weitere interessante Artikel über die einzelnen Städte in Andalusien

  • Gibraltar

    Gibraltar ist eine britische Enklave an der Südspitze der Iberischen Halbinsel, die seit 1704 der Souveränität des Vereinigten K...

  • Estepona

    Auf Ihrer Reise nach Estepona erkunden Sie eine Stadt an der Costa del Sol, die in der Provinz Málaga zu Hause ist. Über das gan...

  • Baeza

    Nur etwa 16.000 Menschen leben in Baeza – einer andalusischen Stadt aus der Provinz Jaén, die voller Leben steckt. Werden große ...

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet. Erfahren Sie mehr