Setenil de las Bodegas

Setenil de las Bodegas

Ihre Reise nach Setenil de las Bodegas führt sie in eine Ortschaft zwischen Ronda und Olvera, die etwas anders ist als jedes andere der weißen Dörfer. „Extravagant“ und „eigenwillig“ sind Schlagworte, die den Charakter von Setenil de las Bodegas am besten widerspiegeln. Denn bereits aus der Ferne bietet sich den Besucher der Ortschaft ein Bild, das jedes Postkartenmotivs würdig ist. Diese imposante Lage des Dorfs aus der Provinz Cádiz und das außergewöhnliche Design sind die vermutlich größten Attraktionen von „Setenil“. Doch in dem an der Ruta de los Pueblos Blancos gelegenen Dörfchen gibt es noch wesentlich mehr zu entdecken.

„Sieben Mal nichts“ anstatt „sieben auf einen Streich“

Der Name der Ortschaft mit lateinischem Ursprung ist nicht rein zufällig ausgewählt. „Sieben Mal nichts“ ist die Bezeichnung von Setenil de la Bodegas und rührt aus der Zeit, zu der die Katholischen Könige das maurische Spanien eroberten. Es dauerte einige Zeit, bis das Gebiet letztendlich in die Hände der Christen fiel. Weil sich das Areal um das Dorf etwa 200 Jahre lang auf dem Grenzterritorium zwischen den Mauren und Christen befand, geriet die Ortschaft erst nach dem siebten Versuch der Eroberung im Jahr 1485 ins Gewahrsam der Christen. Erwiesen ist, dass im heutigen Ortsteil La Villa die Ursprünge der Entstehung des Ortes im Mittelalter begannen. Vermutlich befand sich an dieser Stelle seinerzeit eine Almohaden-Siedlung. An die einst das Dorf überragende mittelalterliche Festung aus dem 14. und 15. Jahrhundert erinnern heute nur noch eine Zisterne sowie der Huldigungsturm. Doch an weiteren Sehenswürdigkeiten mangelt es Setenil de las Bodegas nicht.

Alles unter einem Dach: In Setenil de las Bodegas

Die größte Sehenswürdigkeit dieses weißen Dorfes ist die Bauweise der noch nicht einmal 3.000 Seelen beherbergenden Gemeinde. Umhüllt von einem Felsen, zieht sich dieses Gestein wie eine Kette durch den Ortskern. Wie macht- und prachtvoll diese Felsformationen sind, erblicken Sie beim Spaziergang durch die engen Gassen. Sicherlich denkt so mancher Besucher, dass diese Felsen auf einer Stippvisite durch die engen Gassen beinahe herabstürzen könnten. Doch dieser Fall wird kaum eintreten, weil dieses schneeweiße Dorf seit Jahrhunderten von den natürlichen Felsformationen überdacht wird. Spätestens dann, wenn Sie dieser Anblick wieder durchatmen lässt, sollten Sie die Kamera zücken und das vor Ihnen liegende Bild auf Polaroid festhalten.

Sehenswürdigkeiten mit Jahrhunderte langer Geschichte

Eine weitere Sehenswürdigkeit von Setenil de las Bodegas ist die alte Burgruine aus der Zeit des Mittelalters, deren Überreste direkt auf das Dorf gerichtet sind. Der Anblick der gotischen Kirche aus dem 15. Jahrhundert sowie des Rathauses „Antigua Casa Consistorial“ aus dem 16. Jahrhundert zieht Sie gewiss ebenfalls in den Bann. Das Besondere an der Kirche in Setenil de las Bodegas ist, dass diese ein wunderschönes Triptychon im Stil der Renaissance enthält. Der größte Schatz dieses Gotteshauses ist ein gesticktes Messgewand, das einst ein Geschenk der katholischen Königin Isabella gewesen ist. Weiterhin komplettieren die Wallfahrtskapellen Nuestra Señora del Carmen sowie San Sebastián das Kulturerbe des weißen Dorfes.

Die bedeutendsten Veranstaltungen in Setenil

Das wichtigste Fest in dem „Dorf mit Deckel“ ist die Semana Santa. Obwohl es aufgrund der steilen Straßen innerhalb der Ortschaft etwas beschwerlich ist, all die klassischen Prozessionen der Karwoche durchzuführen, lässt sich diese Freude in Setenil de las Bodegas niemand nehmen. Die Karnevalszeit vom 24. bis zum 26. Februar wird in dem weißen Dorf ebenfalls mit Enthusiasmus gefeiert. Weiterhin steht der 20. Januar voll und ganz im Zeichen des Heiligen San Sebastián. Sind Sie am 15. Mai in der kleinen Ortschaft unterwegs, nehmen Sie doch einfach an dem Fest teil, das zu Ehren des Heiligen San Isidro begangen wird.

Spaziergänge durch den Ortskern und die Umgebung

Gasse in Setenil de las BodegasGasse in Setenil de las Bodegas

Spazieren Sie auf dem Weg in den alten Ortskern, um in all den verwinkelten und engen Gassen einen Blick auf die schneeweißen mit Blumen geschmückten Häuser sowie kleine mit Apfelsinen gesäumte Plätze zu werfen. Halten Sie im Ortskern nach den einladenden Bars und Bodegas Ausschau, in denen Sie sich eine kleine Erfrischung schmecken lassen können. Reisen Sie ins Umland von Setenil, um an endlosen Olivenhainen entlang zu spazieren. An diesen Olivenhainen befand sich bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts auch eine Olivenölfabrik, die heute allerdings nicht mehr bewirtschaftet wird.

Erst fliegen, dann fahren

Eine Flugreise nach Setenil de las Bodegas führen Sie durch, indem Sie einen Flug zum Airport in Málaga buchen. Anschließend fahren Sie mit einem Fahrzeug in Richtung Setenil de las Bodegas weiter. Die erste Strecke erfolgt im Inland von Málaga, indem Sie erst auf der N-340 und anschließend auf der A-7 entlangfahren. Anschließend folgen Sie den Beschilderungen der Straßen A-357 sowie A-367 nach Ronda, bis das weiße Dorf ausgeschildert ist. Bevorzugen Sie eine Anfahrt mit der Küste, nehmen Sie zuerst die N-340 in Richtung Marbella, um daraufhin auf die Autobahn AP-7 zu wechseln. Biegen Sie an der Abfahrt San Pedro de Alcantara auf die A-376 ab und folgen Sie der Strecke bis nach Ronda, ist Setenil nicht mehr weit entfernt. Haben Sie eine Busreise bis nach Sevilla gebucht, folgen Sie auf einer sich nun anschließenden Autofahrt den Schildern in Richtung Costa del Sol oder Cádiz, um nunmehr auf der A-376 entlang zu fahren. Auch bei dieser Anfahrt orientieren Sie sich zuerst an der Beschilderung in Richtung Ronda sowie anschließend Setenil.

Ein Dorf im Bilderbuchformat

In Setenil de las Bodegas lernen Sie ein malerisches weißes Dorf kennen, das insbesondere Maler und Fotografen verzaubert. Dem Betrachter eröffnen sich atemberaubende Panoramaussichten, die auf keinem Bild und Foto der Welt so eindrucksvoll wie in ihrer ursprünglichen Form festgehalten werden können. Doch nicht nur Künstler schließen das überdachte Dorf vom ersten Moment an in ihr Herz. Auch all die Urlauber, die sich fernab der Wogen des Mittelmeers erholen und die beschauliche Atmosphäre eines außergewöhnlichen weißen Dorfs genießen möchten, sind in Setenil an der richtigen Urlaubsadresse angekommen.

Hotels in Andalusien buchen
Booking.com
Anzeige
Pauschalreisen buchen

Anzeige

Hier finden Sie weitere interessante Artikel über die einzelnen Städte in Andalusien

  • Granada (Stadt)
    Die Stadt Granada - eine vergleichsweise junge Stadt

    Etwa 240.000 Menschen leben in Granada, einer vergleichsweise „jungen“ Sta...

  • Antequera

    Antequera ist ein beschauliches Städtchen in der andalusischen Provinz Málaga, in der die Zeit – zumindest hin und wieder – stil...

  • Tarifa
    Die Stadt Tarifa - wahrlich ein besonderer Ort

    Rund 100 Autokilometer südöstlich von Cadiz und 30 Kilometer Luftlinie südwest...

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet. Erfahren Sie mehr