Andalusien – ein Land voller Sehenswürdigkeiten Teil II

Mezquita in Cordoba mit Kutsche

Zum wichtigsten Besuchsprogramm in Andalusien gehört die größte Moschee der Welt am Gualdalquivir, die Mezquita in Cordoba. 175 x 128 Meter zeigen die Kulturen der Maurer, Christen, Juden und Araber.

Die Mezquita in Cordoba

785 als Moschee erbaut, wurde nach der Rück-Christianisierung im 16. Jahrhundert in die Mezquita in Cordoba eine Kathedrale direkt in den Gebetsraum der Moschee gebaut. In Andalusien findet man herrliche Museen, zum Beispiel das Museo de Bellas Artes in Sevilla, direkt in einer alten Klosterkonvent aus dem 13. Jahrhundert. Im berühmten Museo Provincial de Cádiz findet man archäologische Exponate – Keramiken, Schmuck und Haushaltsgegenstände der Phönizier und Karthager. Auch Werke von Rubens, Goya und Murillo kann man hier besichtigen sowie eine bezaubernd schöne Sammlung an Dingen aus einem andalusischen Puppentheater. In Malaga gibt es ein el Dorado für Picasso-Liebhaber. Überall in Andalusien findet man außerdem hübsche Paläste, eindrucksvolle Moscheen, imposante Kathedralen, geheimnisvolle Klöster und alte Burgen. Viele dieser Bauwerke sind von wunderschönen Gärten und Parks umgeben, in denen man die Seele baumeln lassen kann. Die Römer haben viele eindrucksvolle Gräber aus ihrer Besiedlungsszeit hinterlassen.

Die Nekropole in Carmona

Nekropole in Carmona Nekropole in Carmona

In der Nähe von Sevilla gibt es eine Totenstadt, die Nekropole Carmona,  mit 250 freigelegten Gräbern und voraussichtlich weiteren 750 unberührten Grabstätten. Besonders interessant sind die Tumba de Sevilla mit herrlichen Wandmalereien und die Tumba del Elefante mit einer eindrucksvollen Elefantenskulptur. Im angeschlossenen Museum kann man viel über Totenkult und Bestattungsriten lernen. Aber auch prähistorische Grabanlagen kann man in Andalusien besichtigen, die sogenannten Megalithengräber zum Beispiel in den Dólmenes de Antequera. Den krassen Gegensatz bilden die königlichen Paläste Sevillas, oder Reales Alcázares. Prächtige Fassaden, zauberhafte Accessoires, architektonische Meisterwerke, prunkvolle Gemächer und kunstvolle Baustile machen den Ort zu einer wundervollen Sehenswürdigkeit. Das Casa de Pilatos in Sevilla aus dem 16. Jahrhundert war einer der vielen Adelspaläste der alten Zeit Andalusiens genauso wie der Palacio de Generalife in Granada. In den atemberaubend schön angelegten Gartenanlagen gibt es bezaubernde Wasserspiele, Springbrunnen und Wasserkanäle. Spaziergänge sind hier ein wahrer Genuss.

Die Hafenstadt Almeria beherbergt faszinierende Märkte

Panoramablick auf die Stadt Almeria Panoramablick auf die Stadt Almeria

Huelva liegt in Andalusien zwischen dem Atlantischen Ozean und der Sierra de Aracena. Wie in fast allen anderen Städten gibt es hier viel zu sehen und zu bestaunen. Ein 17 Hektar großer urbaner Park, der Parque Moret, lädt zum Kraft tanken ein, die kleine Kapelle Nuestra Senora de la Cinta und die Merce-Kathedrale bieten Momente der Ruhe und Besinnung und das Kolumbus-Haus und der Erzhafen sind einen Besuch wert. Liebhaber des Flamencos sollten sich unbedingt die Klosterberg-Höhlen von Sacromonte anschauen, in denen über Jahrhunderte hinweg Zigeuner lebten und heute in landestypischen Lokalen begeisternde Flamenco-Abende angeboten werden. In La Cartuja steht ein barocker Konvent aus dem Jahr 1506 mit einer wundervollen Sakristei. Die Hafenstadt Almeria beherbergt faszinierende Märkte, mit dem Fischmarkt, dem Zigeunermarkt und dem Mercado Central. Hier pulsiert das Leben. Zum Schutz vor Piraten wurde in Almeria ein gotischer Tempel als Festung erbau; dieser ist heute noch zu besichtigen. Sehenswert sind in Almeria auch die Aljibes des Jayran, die Zisternen aus dem 11. Jahrhundert, die 630.000 Liter Fassungsvolumen hatten.

Erholung, Sonne sowie Unterhaltung und eine facettenreiche Kulturlandschaft

Aber auch Wissenschafts- und Technikfreunde finden in Andalusien viele Anlaufpunkte. In Granada wartet der Parque de las Ciencias mit Planetarium, Wasserspielplatz und Pflanzenlabyrinth auf Besucher. So findet jeder Gast Andalusiens viele Möglichkeiten für Besichtigungen, Exkursionen und Entdeckungen. Das Land der Stiere, weißen Pferde, der Traumstrände, landschaftlichen Gegensätze, des Sherrys und der arabisch-maurischen Baukunst bietet Erholung und Sonne pur sowie Unterhaltung und eine facettenreiche Kulturlandschaft.

Hotels in Andalusien buchen
Booking.com
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Hier finden Sie weitere interessante Artikel aus der Rubrik Andalusien Blog

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet werden. Weitere Informationen zu unseren Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung