Surfen an der Costa de la Luz: Ein Paradies für Surfer

Strand in El Palmar

Die vielfältige Küstenlandschaft hat Spanien für Sonnenhungrige und Wassersportler zu einer attraktiven Destination gemacht. Vor allem die Costa de la Luz überzeugt mit Sonne satt und herrlich blauem Himmel, aber auch feinem Sandstrand, der von den Wellen des Atlantik umspült wird. Hier kommen Urlauber beim Sightseeing aber auch beim Surfen voll auf ihre Kosten, wobei der Aufenthalt am Ende noch mit typischen regionalen Köstlichkeiten wie dem Iberico-Schinken oder den Fischfrittüren und wohlschmeckendem Rotwein abgerundet wird.

Ein umfassendes Angebot an Stränden macht die Region attraktiv

Haus in El Palmar

Wer an die Costa de la Luz reist, findet ein riesiges Angebot an unterschiedlichen Stränden vor, das vom beinahe unberührten Paradies bis hin zu stärker frequentierten Stränden für Surfer reicht. Dieses erstreckt sich vor allem in der Region von Conil, Barbate und Tarifa. Wer mit der Familie entlang der knapp 200 Kilometer langen Küste reist, findet am Strand von Sanlúccar de Barrameda ein echtes Paradies zum Sonnenbaden und Sandburgen Bauen, wobei dies durch einen Ausflug in den nahe gelegenen Nationalpark Doñana abgerundet wird. Hier finden im August traditionelle Pferderennen statt, die längst zu einer beliebten Touristenattraktion geworden sind. Auch die Strände von Chiclana oder Cádiz sind für einen erholsamen Urlaub mit entspanntem Sonnenbaden und Wassersport wie Surfen perfekt geeignet und punkten durch hervorragende touristische Infrastruktur und Sauberkeit. Viele sind zudem mit der Blauen Flagge ausgezeichnet, womit auch die Qualität des Wassers als hervorragend und rein gegeben ist.

Ein Paradies für Surfer

Dekorierte Wand in El Palmar

Die Costa de la Luz ist bekannt als Eldorado für Surfer, denn hier gibt es den Offshore-Wind und perfekte Wellen. Egal ob man sich an der Playa de la Victoria, dem Hauptstrand von Cádiz, auf sein Brett begibt, oder aber dazu nach El Palmar de Vejer fährt. Aufgrund der perfekten Lage auf einer Halbinsel herrschen zudem vor allem an der Playa de la Victoria auch im Hochsommer angenehme Temperaturen und es weht immer eine leichte Briste. Ebenso optimale Bedingungen finden Surfbegeisterte am El Palmar de Vejer, einer kleinen Strandsiedlung, die fünf Kilometer südlich von Conil de la Frontera liegt. Die Entfernung nach Cádiz beträgt knapp 54 Kilometer, womit die Surfdomäne gut erreichbar ist.

Insgesamt verfügt der El Palmar de Vejer über acht Kilometer herrlich feinen Sandstrand, aber es sind die perfekt laufenden Wellen die die Surfer hierher locken. Der Offshore-Wind sowie der Strand, der sanft ins Meer abfällt und keinerlei Riffe oder Steine aufweist, machen die Gegend hier zu einem echten Paradies. Dabei ist die Gegend zwar Insidern des Wassersportes bekannt, doch vom Massentourismus ist hier alles verschont geblieben. Zudem lockt das grüne Hinterland, um abseits der Wellen und des Wassers auf zwei Rädern die Landschaft zu erkunden und das südliche Flair zu genießen.

Interessante Websites zum Beitrag:

Bildrechte. Arne Michaelsen

Hotels in Andalusien buchen
Booking.com
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Hier finden Sie weitere interessante Artikel aus der Rubrik Andalusien Blog

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet werden. Weitere Informationen zu unseren Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung