Isla Canela

Isla Canela

Die kleine spanische Halbinsel Isla Canela ist im Atlantik zu Hause. In der Nähe der portugiesischen Grenze befindet sich die Isla Canela an der Costa de la Luz und entpuppt sich als Urlaubsparadies, das Sonnenanbetern keine Wünsche offen lässt. Bilderbuchstrände säumen das bis zu 200 Meter breite und 6,5 Kilometer lange Eiland, das über schmale Fahrdämme mit dem Städtchen Ayamonte verbunden ist.

Am sieben Kilometer langen Strand aus feinem puderweißem Sand neue Kraft tanken

Das zauberhafteste Markenzeichen der Isla Canela ist zweifelsohne der sieben Kilometer lange weiße Sandstrand, der sich im Zusammenspiel mit der hiesigen Marschlandschaft bis zur Mündung des Guadiana erstreckt. Ebenso reizvoll sind die größtenteils im maurischen Stil errichteten Hotels, die sich voll und ganz auf die Bedürfnisse wellnessbegeisterter Gäste eingestellt haben. Das nur 45 Minuten vom portugiesischen Flughafen Faro entfernte Eiland ist ein Ort, der die Besonderheiten der spanischen Küche und Kultur auf engstem Raum vereint. Zudem werden Liebhaber des Golfsports auf der Isla Canela ihre Freude haben, die Golfbälle auf den nahe zahlreicher Hotels gelegenen Greens einlochen können. Ruhesuchende lernen auf diesem andalusischen Juwel eine Urlaubs-Oase fernab des Massentourismus kennen, die für ausgiebige Strandspaziergänge prädestiniert ist. Wer die Sorgen des Alltags hinter sich lassen und beim Anblick der tosenden Wellen des Atlantiks seine Gedanken kreisen lassen möchte, ist auf der Isla Canela genau richtig.

Das Fischerstädtchen Ayamonte ist einen Ausflug wert

Isla Canela - Punta del Moral

Für einen Ausflug in die nur einen Katzensprung entfernte Hafenstadt Ayamonte ist die Isla Canela ebenfalls der beste Startpunkt. Dieses kleine zu Andalusien gehörige Städtchen begeistert Feinschmecker mit seiner Vielfalt erstklassiger Restaurants, die die Gaumen ihrer Gäste mit andalusischer Küche oder schmackhaften Fischgerichten verzaubern. Die in Ayamonte errichtete Puente Internacional del Guadiana ist eine der größten Brücken Spaniens, die die Stadt mit Rio Guardiana verbindet. Erstaunlich ist ebenfalls das hiesige Mausoleo de Punta del Moral. Dieses römische Gräberfeld aus dem Paraje Natural Marismas de Isla Cristina nahe Punta del Moral stamm bereits aus dem 4. bis 5. Jahrhundert n. Chr. Nach dieser kulturell-architektonischen Erkundungsreise ist es lohnenswert, auf das Eiland zurückzukehren und die reizvolle Landschaft der Isla Canela ins Visier zu nehmen.

 

Hotels in Andalusien buchen
Booking.com
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Hier finden Sie weitere interessante Artikel aus der Rubrik Andalusien Blog

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet werden. Weitere Informationen zu unseren Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung