Der Maria Luisa Park in Sevilla

Maria Luisa Park

Nicht viele Ecken Sevillas eignen sich so gut für einen gemütlichen Spaziergang wie der Maria Luisa Park. Diese südlich des historischen Zentrums gelegene Parkanlage ist bei Einheimischen und auswärtigen Besuchern gleichermaßen beliebt.

Ein Geschenk der Herzogin von Montpensier

Maria Luisa Park - Brunnen

Die Infantin Luisa Fernanada – die Herzogin von Montpensier – spendete der Stadt Sevilla im Jahr 1893 einen Teil der Gärten, die dem Palast von San Telmo angehörten. Um 1911 wurden viele Teile des Parks komplett umgestaltet, so dass zahlreiche Brunnen, Teiche und Denkmäler in der Anlage entstanden. Zahlreiche ab 1914 neu gestaltete Bauten standen im Mittelpunkt der lateinamerikanischen Ausstellung, die im Park Maria Luisa im Jahr 1929 stattgefunden hatte. Weiterhin ist der Park Herberge eines großen Platzes sowie zweier Museen.

Die Parkanlage ist insgesamt 400.000 Quadratmeter groß

Maria Luisa Park - Sommerhaus

Auf dem Weg zu diesen Attraktionen entdecken Besucher einen inmitten der Großstadt gelegene grüne Oase, in der üppige tropische Vegetation gedeiht. Heute ist der Park etwa 400.000 Quadratmeter groß und beispielsweise von Orangenbäumen des Palastes von San Telmo gesäumt. Auf einem Besuch zum Park Maria Luisa gelangen Urlauber zum einem Ort der Erholung und Ruhe, indem lediglich die Gesänge der hier lebenden Singvögel ertönen. Während Pfaue und Schwäne durch dieses Gartenparadies stolzieren, warten Enten nur darauf, von Besuchern gefüttert zu werden. Den Beinamen ‚Park der Tauben’ hat die Parkanlage den riesigen Taubenschwärmen zu verdanken, die über dem Plaza de America flattern. Dieser Platz ist der kleinere der zwei Plätze, für die der Park Maria Luisa bekannt ist. Der zweite Platz, der Plaza de España, ist ein Meisterwerk des berühmten Architekten Anibal González, der dieses Parkzentrum ebenfalls für die lateinamerikanische Ausstellung im Jahr 1929 entworfen hat. Dieser Platz mit seinen halbmondförmigen Bauten ist auch der heimliche Star der Parkanlage. Immerhin diente dieser Ort als Kulisse für Filmklassiker wie ‚Lawrence von Arabien’ oder ‚Star Wars, Episode II’. Im Quadrat dieses Platzes treffen Besucher auf einen Kanal, in dem Ruderboote gemietet werden können.

Zwei Museen von hohem kulturellem Wert

Kunstinteressierte dürfen die Zeit im Park Maria Luisa nutzen, um einen Blick auf das Museum für Volkskunst zu werfen. In diesem von dem gleichen Architekt entworfenen Museum werden Artefakte der ethnographischen Historie sowie regionale Exponate wie Kostüme, Gemälde und Schmuck ausgestellt. Weiterhin werden im Museum für Volkskunst temporäre Ausstellungen durchgeführt. Vis-à-vis zum Museum für Volkskunst vermittelt das Archäologische Museum interessante Einblicke in die Historie des Carambolo Schatzes und andere archäologische Funde von großer historischer Bedeutung.

Hotels in Andalusien buchen
Booking.com
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Hier finden Sie weitere interessante Artikel aus der Rubrik Andalusien Blog

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet werden. Weitere Informationen zu unseren Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung