Volksfeste in Andalusien – Die bekanntesten

Feria de Abril

Wer einmal bei einem andalusischen Volksfest dabei gewesen ist, wird diese Momente vermutlich nie wieder vergessen. Meistens treffen auf hiesigen Volksfesten weltliche auf religiöse Bräuche. Somit vereinen die Feierlichkeiten weitaus mehr als „nur“ Stierkämpfe und Flamenco. Es ist ein besonderes Erlebnis, das Geschehen der Frühlings- und Erntefeste, der Patronatsfeste oder jeder Kirchweih mitzuverfolgen. Denn nirgendwo wird das vielfältige andalusische Kultur-Erbe in einer derart authentischen Weise zelebriert – mit einer bunten Mischung aus Musik, Gesang, Tanz, kulinarischen Gaumenfreuden und religiösen Glaubensvorstellungen.

Volksfeste von Rang und Namen

Karneval in Cadiz

Direkt zu Jahresanfang beginnt der Festkalender mit den Umzügen der Heiligen Drei Könige. Am Abend des 5. Januar ziehen Kaspar, Melchior und Balthasar durch die andalusischen Straßen und lassen vor allem Kinderherzen höher schlagen. Die Lebensfreude der Andalusier überschlägt sich beim Karneval in der Provinz Cadiz. Zudem werden von Ende März bis November immer wieder die sogenannten mehrtägigen „Ferias“ gefeiert. Diese Ferias sind häufig aus regionalen Viehmärkten entstanden und haben sich bis heute zu abwechslungsreichen folkloristischen Volksfesten entwickelt, bei denen Andalusier bis in die Nacht hinein singen und tanzen. Hierfür werfen sich Feierfreudige zumeist in ihr bestes Outfit und steuern die Feria – soweit vorhanden – mit einem schicken Fahrzeug oder hoch zu Ross an. Zwei Wochen nach Ostern wird in Sevilla die Feria de Abril zelebriert. In Jerez findet die Feria del Caballo (eine Pferdemesse) in der zweiten Mai-Woche statt. Mitte bzw. Ende Mai wandelt sich Cordoba zum Schauplatz der Feria de Córdoba. Ende Mai ist der Zeitpunkt gekommen, um in Sanlúcar de Barrameda die Feria de la Manzanilla zu feiern. Die dritte August-Woche steht in Malaga voll und ganz im Zeichen der Feria de Agosto. Wer Anfang September eine Reise ins andalusische Ronda plant, sollte sich einen Exkurs zur Feria de Pedro Romero nicht entgehen lassen.

Festival de los Patios: Auf der Suche nach dem schönsten Innenhof

Festival de los Patios

Weitere berühmte Volksfeste wie das Festival de los Patios sind ein weiterer Ausdruck der unbändigen Lebensfreude der Andalusier. Dieses Fest in Cordoba ist voll und ganz den wunderschön geschmückten Innenhöfen gewidmet, von denen die schönsten Patios im Rahmen eines Wettbewerbs gekürt werden. Ende Juni strömen Feierwütige in Scharen auf die Straßen andalusischer Gemeinden, um am Fest der Sonnenwende – dem Noche de San Juan – teilzunehmen. Weitere Höhepunkte sind sogenannte Patronatsfeste sowie Feierlichkeiten zu Ehren der Weinlese oder Fischfangsaison.

Die bedeutendste Feierlichkeit in Andalusien: Die Semana Santa

Bilde eines Mitglieds einer Bruderschaft während der Semana Santa

Aus der breiten Masse all dieser Feierlichkeiten sticht die Sevillanische Semana Santa als Karwoche mit ihren weltbekannten Prozessionen hervor. Nur zwei Wochen später startet die Feria de Sevilla, die ihren Ruf als ultimatives andalusisches Flamenco-Highlight manifestiert hat. Klassische Wallfahrten wie El Rocio oder die Romeria sind festlich-religiöse Ereignisse, die in dieser Form nur in Andalusien stattfinden. Nicht nur auf diesen Festen singen Andalusier in Begleitung von Gitarrenmusik bis zur Heiserkeit – um diese wiederum mit heimischem Sherry zu bekämpfen!

Hotels in Andalusien buchen
Booking.com
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Hier finden Sie weitere interessante Artikel aus der Rubrik Andalusien Blog

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet werden. Weitere Informationen zu unseren Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung