Alcazaba von Malaga

Über dem Zentrum der Stadt Malaga erhebt sich mit der Alcazaba eine imposante Festungsanlage aus dem zweiten Jahrhundert. Besucher erleben nicht nur architektonische Schönheit, sondern auch die Aussicht über die Stadt und den Hafen. Die große Festung beeindruckt vor allem durch ihre arabische Architektur, die an vielen Stellen innerhalb des Baus zu sehen ist. Außerdem ist sie direkt mit dem „Castillo del Gibralfaro“ verbunden, einer weiteren Burg, deren Besuch sich lohnt. Touristen, die während ihrer Malaga-Reise die Alcazaba besichtigen möchten, sollten sich vorab über Öffnungszeiten, Eintrittspreise, die Besonderheiten des Fußweges zur Festung und die Reisemöglichkeiten informieren.

Besonderheiten der Alcazaba

Torbogen der Alcazaba von MalagaArabische Einflüsse kann die Alcazaba in Malaga nicht verleugnen.

Erbaut wurde die Alcazaba von König Badis-Maksan, der während des zweiten Jahrhunderts über das granadinische Taife-Königreich herrschte. Als Grundlage dienten den Handwerkern die Überreste einer alten Palastanlage. Trotz ihrer Ähnlichkeit zur Alhambra in Granada ist die Alcazaba ein wenig kleiner, was ihrer eindrucksvollen Optik jedoch keinen Abbruch tut.

Wer in die Alcazaba kommt, durchwandert auf seinem Weg zahlreiche Tore und Bogengänge. In den drei Innenhöfen ist gut zu erkennen, dass die arabische Kultur großen Einfluss bei der Gestaltung der Festung nahm. Die Innenhöfe teilen sich in den „Hof der Wasserstrahlen“, den „Nasari Palast“ und „Barrio Vivendas“, den früheren Wohnbereich der Bediensteten der Festung, auf. Im letzten Innenhof sind die Restaurationsarbeiten bis heute noch nicht abgeschlossen, weswegen dieser von Besuchern der Alcazaba nicht betreten werden kann.

Auch Springbrunnen und kleine Gärten sind Bestandteil der Festungsanlage, für die es lohnt, sich etwas mehr Zeit einzuplanen. Auch die Ausstellungen innerhalb der Alcazaba sollte man sich nicht entgehen lassen. Hier können Besucher historische Ausgrabungsstücke begutachten und mehr über die wechselvolle Geschichte des imposanten Bauwerks erfahren.

Flora und Fauna rund um die Alcazaba

Nicht nur die Gebäude und die architektonischen Besonderheiten der Alcazaba machen den Besuch so lohnenswert. Vor allem die Pflanzen- und Tierwelt rund um die Festung erweist sich als abwechslungsreich und interessant. Wer den Weg hinauf zu Fuß bewältigt, kann während des Aufstieges links und rechts des Weges gut gepflegte Gärten betrachten, die mit Kakteen und bunten Blumen bepflanzt sind. Mit etwas Glück erhascht man sogar einen Blick auf wilde Papageien, die in den Gärten leben. Es lohnt sich außerdem, beim Aufstieg gelegentlich eine kleine Pause einzulegen und den Ausblick über die Stadt Malaga und das Meer zu genießen.

Auch im Inneren der Alcazaba bleiben Pflanzen ein wichtiger Bestandteil des Baus. Bunte Blumen, wildwachsende Pflanzen aus dem Mittelmeerraum und Palmen wechseln sich mit sorgfältig in Form geschnittenen Hecken und Büschen ab. Vor allem an den Grünflächen zeigt sich, wie viel Mühe und Liebe auch heute noch in die Pflege der historischen Anlage investiert wird.

Der Aufstieg eignet sich jedoch nicht für Jedermann. Gute Schuhe, die Trittsicherheit geben, sind bei einem Besuch der Festung Pflicht. Der Weg führt über unebene Wege, Treppen und historisches Pflaster, weswegen Rollstuhlfahrer oder auch Familien mit Kinderwagen den Fußweg nicht nutzen können. Im Süden der Anlage gibt es jedoch einen Aufzug, der mit dem Nasari Palast verbunden ist und über die Guillen Sotelo Straße erreicht werden kann. Nicht nur Rollstuhlfahrer und Familien mit kleinen Kindern sollten diese Option in Erwägung ziehen, denn auch für ältere Menschen kann der Aufstieg recht kräftezehrend sein.

Alcazaba Eintrittspreise, Öffnungszeiten und weitere Ziele

Die Eintrittspreise für die Alcazaba sind mit 2,20 Euro vergleichsweise günstig, im Kombiticket mit der Burg Gibralfaro sind es ebenfalls nur 3,55 Euro. Zusätzlich haben Senioren ab einem Alter von 65 Jahren, Rentner, Einheimische und Studenten die Möglichkeit, einen verringerten Eintrittspreis von sechzig Cent zu zahlen. „Sonntags ist der Besuch der Alcazaba ab 14.00 Uhr kostenlos.“ (Quelle: www.alcazaba-info.com/informationen.html)

Die Öffnungszeiten verändern sich je nach Saison:

Sommersaison (1.4. bis 31.10.) Wintersaison (1.11. bis 31.3.)
Montag 9 bis 20 Uhr Montag 9 bis 18 Uhr
Dienstag bis Sonntag 9 bis 20:15 Uhr Dienstag bis Sonntag 8:30 bis 19:30 Uhr

Geschlossen ist die Alcazaba außerdem am ersten Weihnachtsfeiertag und an Neujahr.

Kathedrale von MalagaDie Kathedrale von Malaga ist von der Alcazaba aus gut zu erreichen.

Bei der Planung einer Städtereise nach Malaga lohnt es sich, von der Alcazaba aus weiteren Sehenswürdigkeiten der Stadt zu erkunden. Ganz in der Nähe des Baus liegt das römische Theater, das erst in den 50er Jahren entdeckt und restauriert wurde. Der Eintritt in das römische Theater ist kostenfrei. Vom römischen Theater aus gelangen Besucher der Stadt recht schnell zum Picasso Museum und auch zur Kathedrale von Malaga.

 

Hotels in Andalusien buchen
Booking.com
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Hier finden Sie weitere interessante Artikel aus der Rubrik Andalusien Blog

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet werden. Weitere Informationen zu unseren Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung